Der Film hat mich wider erwarten immer wieder überrascht: Er war überraschend lüstig. Überraschend practical. Überraschend selbstreferentiell. Wo ich mir nach Das Erwachen der Macht eine starke Annäherung an Episode 5 (Das Imperium schlägt zurück) erwartet habe, hat mich die Kompaktheit und die starke Nähe zu Episode 6 überrascht und überraschend neugierig gemacht auf Episode 9. Diese Bruch mit den Erwartungen – weniger Plot-Twist denn überraschendes Handeln der Charaktere und die Konsequenzen ebendieser – war wichtig, richtig und geschickt gemacht. Die neue Trilogie wird doch keine Blaupause der Episoden 4 bis 6. Und das beruhigt mehr, als es überrascht.

yari hotaka (wikimedia.org)

Aber trotz allem, bleibt Star Wars Star Wars. Also ein Märchen mit vertrauten Motiven. Und die neue Trilogie ist vor allem deshalb so viel besser, als die Prequels, weil sie sich einer gewissen Unschuld in der Erzählung besinnt. Und wie immer, wenn es um Star Wars geht, empfehle ich dieses Buch.

Und für die ganz Harten das hier: The Star Wars