Katzen, Rennautos ...

Als spätes Kind der 70er fühle ich mich verpflichtet meiner Mutter für ihre Mühen, Schmerzen und Qualen am 17.4.1979 zu danken. Das hat sich doch ausgezahlt! Die fünf Jahre an einer Grazer Kunstschule mit der handgreiflichen Spezialisierung Plastische Formgebung führten mich nach der Matura, ob einer gewissen Sättigung an existentialistisch-schwarz gekleideten Personen, weg von der Kunst hinein in die späte, gerade platzende Dot-Com-Blase. Das Studium Informationsmanagement an der FH JOANNEUM gestaltete sich stark IT- und BWL-lastig, bisweilen lästig, aber immer lässig im Sub-Bereich der Digitalen Medien.

Berufspraktikabel zog es mich dann nach Düsseldorf. Für sechs Monate durfte ich bei Ubisoft Deutschland digital-verspielte Luft im Bereich Produktmanagement und PR schnuppern. Roch nicht schlecht und motivierte zu einer Diplomarbeit. Adaptive Digital Storytelling der Titel – Hellen Keller: a digital biography der praktische Teil ausgezeichnet mit dem Young Creativity Award der Net D@ys 2003.

Vor, neben und nach dem Studium zwang mich der schnöde Mammon dazu als Möbelrestaurator, Fotograf, Texter, Grafiker, Layouter, Illustrator und Coach für Medienergonomie zu arbeiten, bis es mich in die Obersteiermark nach Kapfenberg an meine ehemalige Ausbildungsstätte verschlug: Internettechnik, Software Design sowie Advanced Security Engineering. Seit 2004 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Neue Medien und seit Ende 2006 auch als Mitarbeiter der Abteilung PR & Marketing für neumodisch-technologisches Zeugs wie SecondLife zuständig.

Seit 2006 illustriere ich parallel zu meiner Tätigkeit an der Fachhochschule auch Brett- und Kartenspiele für kleine und größere Verlage. Erfolgreichstes Spiel war bisher sicher Agricola, Gewinner des Deutschen Spielepreises (und ungefähr 128 anderer Preise), Nummer 1 Nummer 2 Nummer Irgendwas auf der größten online Plattform für Brettspiele Boardgamegeek.com und mittlerweile in 12+ Sprachen erhältlich.

Seit April 2010 bin ich völlig und komplett, ja so ganz richtig und ohne Netzt und auch nicht mit doppeltem Boden selbstständig.

Und irgendwo gibt es dann noch meine Frau, unsere 5 Kinder und zwei Katzen. Alle samt in der Südoststeiermark beheimatet. Mit allen kulinarischen Konsequenzen.

Klemens Franz