Mitte Juli wollte ich „bald | was | neues“ berichten. Daraus ist wohl nix geworden. Warum? Ganz einfach: Die Spielemesse in Essen ist dieses Jahr 2 Wochen früher. Und wieviel zwei Wochen sein können hab ich in diesem Sommer lernen dürfen. Aber schön langsam ist auch die letzte Spielregel in der Druckerei und jetzt ist Durchatmen Durchhalten angesagt. Einige Spiele wollen noch als Proto gepinselt & gebastelt werden (2016er Neuhheiten) und auch für die Messe selbst ist noch das eine oder andere Detail zu erledigen. Trotzdem anbei einmal meine persönlichen Sommer Top11 (wobei die Reihenfolge eher als beliebig anzusehen ist) …

11 … Face2Face. Auf der Hütte mit Lookout. Besuch von den Cliquenabendlern. Hey, ich komm mir richtig sozial vernetzt vor.

10 … SpeedCups ist tot. Lang lebe SpeedCups. Andrea und ich machen gegen Schulende immer wieder Spieletage an diversen Schulen. Und ein Spiel geht immer: SpeedCups. Ich mag es ja nicht sonderlich, aber das könnte natürlich auch an meiner eigenen Unfähigkeit liegen. Dennoch: Es gibt in unserer Spielsammlung kein, ach was KEIN … oder noch besser K-E-I-N Spiel das so schnell erklärt ist und für so viel begeisterung sorgt. Unser Exemplar ist deshalb bereits arg mitgenommen am Rande der Unspielbarkeit. Sehr taperes kleines Ding.

09 … Schonwiederamigo, aber Koboldbande war unser meistgespieltes Spiel im Familienurlaub. Natürlich ist es eine reine Glücksfrage, wann und ob man Drachenplättchen bei diesem kooperativen Plattchenlegekinderspiel aufdeckt, aber es erschließt sich schnell, macht (optisch) Spaß und meistens geht es sich ja auch aus. Die einzige Frage, die sich an dieser Stelle auftut: Warum gibt es kein kooperatives Plättchenlegespiel für Erwachsene&Familien? Oder hab ich was übersehen?

08 … Erweiterungen. Noch darf ich nix sagen, aber zu zwei Spielen, an denen ich mitarbeiten durfte, kommen Erweiterungen. Nicht aber blosplump Mehr vom Selben, sondern was ganz unerwartet und überraschend Frisches. Obwohl beideErweiterungen nix miteinander zu tun haben, folgen sie einer spürbar ähnlichen Denkweise. Das ist spannend. Das lässt mich hoffen. Bei Carcassonne spiele ich ja mittleriweile nur mehr die grüne (Steinzeit)Version, weil ich beim blauen (Mittelalter)Grundspiel zu viel aussortieren müsste – Erweiterungen können eben auch den Charme des Basisspiels verwaschen, ja sogar auswaschen. Dann gibt es den Ansatz, neue Ebenen hinzuzufügen, also Seefahrer oder Städte&Ritter … und bei den beiden Erweiterungen gibt’s einfach Überraschungen. Quasi „Das Katapult“ nur eben spielbar.

07 … Endlich sind alle 4 Ecken bei Talisman voll.

06 … Stanzkonturabstände. Und die verschiedenen Meinungen dazu.

05 … Isle of Skye. 1998 durfte ich Schottland inklusive umliegender Inseln mit dem Rucksack bereisen. 17 Jahr später das passende Spiel. Ich hab hier bei mir einen eigenen Proto zu dem Thema – auch mit Brochs – der aber nie so wirklich weiterentwickelt wurde. Und ich hab einen proto zum Thema Schafe in Schottland. Verdammt, das Land hat bei mir Spuren hinerlassen. Der Themenvorschlag zum Prototypen von AP&AP kam aber nicht von mir. Umso schöner war für mich die Umsetzung. Endlich Brochs im Spiel. Dabei haben wir wirklich lang an der Darstellung gearbeitet: Welches grün macht Sinn? Wie stellen wir die Elemente dar? Von oben? Seitenansicht? 3/4-Ansicht? herausgekommen ist eine ungewöhnliche Mischung vertrauter Elemente. Und das Spiel kommt bisher auch wirklich gut an und weg.

 04 … Catacombs. Ich hasse Elchfest. Ich versage bei Schnippspielen. Trotzdem musste ich die Neuauflage des Schnipp’n Crawlers  haben. Das Art Design (ich kann ich nicht mehr von gestaltung sprechen) ist einfach zu großartig. Hast du gehört Graf Ludo?! Catacoms ist stringent umgesetzt, voll Charme und Details. Abseits des Mainstream(s) und wunderbar abgehoben. Natürlich hätt ich mir die Aufkleber transparent (und nicht mit weißem Hintergrund) gewünscht, aber ein Spiel mit einem Gallert(holz)würfelgegner muss man einfach lieben. Also Graf Ludo, was war da los? Geschlafen? Oder 2016.

03 …. 0049 Anrufe im Urlaub. Ich mach jedes Jahr nureine Woche wirklich Urlaub. Normalerweise hab ich meinen Laptop und alle aktuellen Projekte mit. Man weiß ja nie und ist selbst und ständig. Dieses Jahr nicht. Am Berg funktioniert das mobile Internet sowieso nicht und eigentlich dreht sich die Welt … naja. Keine so gute Idee.

02 … Seltsame Computercrashs. Bitte auf facebook nachlesen. Mein iMac schnurrt wieder und keine Daten sind futsch. Nach Essen setz ich aber mein System neu auf, die Platte ist langsam voll.

01 … Bald gibt’s viele neue Spiele.